Riesenandrang: Pilot „Forschungscamp“ in Erlangen

Zum ersten Mal bietet das Kinderkulturbüro der Stadt Erlangen dieses Jahr in der zweiten Woche der Sommerferien (9. bis 13. August) das „Forschungscamp“ an. Es richtet sich an Kinder von 8 bis 13 Jahren, die von Robotertechnik bis Boden Lab, von digitaler Fertigung bis Färbetechnik, von Sprache, Kultur, Sport und Umwelt bis Solardruck bei Mitmach-Experimenten tätig werden und lernen können. Das Programmangebot ist so vielfältig wie die Anbietenden – FAU, Jugendkunstschule, das Deutsch-Französische Institut und die Lias-Grube sind nur einige unter vielen. Das Ferienprogramm war so rege nachgefragt, dass bereits am Tag der Anmeldung sämtliche Plätze ausgebucht waren. Auf der Website gibt es eine Warteliste, außerdem ist nach aktueller Planung nächstes Jahr eine Fortsetzung angedacht. Möglich wird das Forschungscamp durch die großzügige Unterstützung der Erlanger Stadtwerke ESTW,  aber auch die Max und Justine Elsner Stiftung fördert die Veranstaltung.

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin